Montag, 20. Juni 2011

Lutterloh - faszinierend!

Hallo!

Ich glaube ich bin infiziert... mit dem Lutterloh-Virus!
Zuerst davon gehört bzw. gelesen habe ich hier.  Sehr intersseant, dachte ich.
Dann mehr zum Thema hier. Ich glaube, da war ich dann schon infiziert... und machte mich auf die Suche nach der "heiligen Schrift " (Catherine nannte es, glaube ich eine Bibel).
Und dann stolperte ich bei Amazon über eine bezahlbare ältere Ausgabe - und schlug zu!
Und was soll ich Euch sagen, während das Buch auf dem Weg zu mir war, stolperte ich noch über ein weiteres und konnte der Versuchung nicht widerstehen... und jetzt habe ich sogar 2 ;-)
Und das beste ist, bei einem war sogar noch das Original-Maßband dabei
Zeitlich kann ich die beiden Ausgaben nicht wirklich zuordnen... Aber irgendwo habe ich gelesen, daß der Begriff "Der Goldene Schnitt" erst nach 1950 eingeführt wurde. Das würde bedeuten, daß eines der beiden vor 1950 datiert und das andere danach. Spannend, oder?!

Das Wochenende lud ja geradezu zum Lesen ein. Und was lag da näher, als sich mit meiner Lutterloh-Lektüre zu beschäftigen? Das Prinzip hört sich ja gar nicht so kompliziert an... Aber ich denke die Ausführung wird mich noch zu einigen kniffligen Punkten führen...
Aber egal! Ich habe mir in beiden Büchern mal ein relativ einfaches Modell zum "Probenähen" ausgesucht.
In dem vermeintlich älteren Werk dieses hier (Modell 106, ganz links):
 Laut Beschreibung: Ein praktischer Arbeitskittel für das Haus. Stoffmenge: 4,50m, 80cm breit. Schnittblatt 77(die obere Schnittkarte):
 Und im vermeintlich Jüngeren Exemplar bin ich auf dieses hier gestoßen (Modell 27, rechtes):
 Es scheint eine Schwesterkleid zum linken Modell zu sein, welches lust Beschreibung ein beliebtes Laufkleid, welches inkeiem Kleiderschrank fehlen soll, darstellt. Ziemlich alle Stoffarten finden dazu Verwendung. Und besagtes Modell 27 ergänzt: Eine Schnittform für die noch nicht sehr geübten Selbstschneiderinnen. Das klingt doch wie für mich gemacht, oder?! Hier das Schnittmuster (untere Schnittkarte):
Ich werde die Schnittkarten heute mal kopieren (es würde mir in der Seele wehtun eine heraus zu trennen!). Heute Abend werde ich dann mal versuchen, das Schnittmuster zu vergrößern und auf Malerfolie zu übertragen...
Ich habe da je 3m Baumwollleinen von Stoff und Stil im Schrank - ich denke für eine erste Probe ist das doch ideal. Was meint Ihr? Ich denke, ich werde bei Catherine mal dezent nachfragen, ob sie Ihre Kleider aus diesem Material komplett füttert - wäre ja schade, wenn es am Ende (falls das Ganze gelingt) nicht tragbar wäre, weil ein Futter fehlt!

Oh Mann, ist das spannend! Ich werde Euch auch ganz bestimmt auf dem Laufenden halten. Versprochen!
Und da ich meinen Beitrag für den kommenden MMM schon fertig habe (und gerade trage ;-)), kann ich mich voll auf dieses Projekt konzentriere!

Ich wünsche Euch allen eine tolle Woche!
Eure Frau Hiltrud

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen